Bildung für den sozialen Wandel in Tanzania

«Ich wünsche mir, dass die Frauen in Tansania ihren Wert erkennen»

1.-- pro verkaufter Kunstkarte geht an ein Projekt in Tanzania. Hier findet ihr genauere Informationen dazu:


Projekt

Kurzzusammenfassung PDF


Mary Kategile, Dekanin des Theologischen Instituts der Teofilo Kisanji University (TEKU), und Tuntufye Mwenisongole, Theologie-Dozentin an der TEKU hat mich mit ihrer eigenen Biografie und ihrem unermüdlichen Einsatz für die Rechte der Frauen in Tanzania nachhaltig beeindruckt. Hier ein Zitat von ihr: „In meiner Familie wurden Frauen immer gut behandelt",

sagt sie. „Doch ich lebte in einer abgelegenen Region und sah, dass die Menschen um

mich herum Frauen wie Menschen zweiter Klasse behandelten." Dieser Widerspruch

beschäftigte sie schon als Kind - als Universitäts-Dozentin für Theologie gehört es nun

zu ihrem Beruf, dagegen anzugehen. Ein persönliches Erlebnis vertiefte ihre Motivation,

sich für Frauenrechte einzusetzen: „Als ich Witwe wurde, passierte, was ich nie für

möglich gehalten hätte: Die Familie meines Mannes wollte mir alles nehmen, was ich

hatte. Das ist für viele Frauen Realität, dass es auch mir so gehen würde, hatte ich nicht

erwartet."


Mehr zur Person "Mary Kategile"+ zu ihren Projekten findet ihr hier:


Biografie Mary Kategile

Video: The Right to Education for Girls and Young Women in Tanzania


Ausschnitte aus E-Mail von Mary Kategile (31.12.2021):

Dear Martina

New Year Greetings to you

Thank you so much for your email and good words.

And thank you for your support in my ministry, I am humbled hearing from you, May God bless you always. I appreciate your support and thoughtfulness of creating the cards. May you be blessed abundantly.

My regards

Mary


... Ihre Wünsche richten sich selbstverständlich an alle, die dieses Projekt unterstützen! Vielen Dank! Ahsante sana!





36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen